119 Absolventen der Gaggenauer Carl-Benz-Schule feiern ihren Abschluss

Zahlreiche Gäste begrüßte der stellvertretende Schulleiter der Gaggenauer Carl-Benz-Schule, Bernd Schlögl, zur Verabschiedung des ein- und dreijährigen Berufskollegs sowie der Fachschulen für Kfz- und Maschinentechnik. 119 Absolventen feierten ihren Abschluss bei der offiziellen Zeugnisübergabe im Glashaus mit Angehörigen, Lehrern und Verantwortlichen der Ausbildungsbetriebe.

"Die Schüler haben dieses Jahr sehr viele sehr gute Ergebnisse erzielt", verkündete Schlögl zu Beginn und gratulierte zu den gelungenen Abschlüssen der Aus- und Weiterbildung. Während in vielen anderen Ländern Europas große Arbeitslosigkeit und Unsicherheit herrschten, seien in der Region gut ausgebildete Facharbeiter und Techniker häufig Mangelware. Schlögl ermunterte die Schüler, verschiedene Chancen der Weiterbildung zu nutzen, die in Zeiten schnell voranschreitender Technologien immer wichtiger würden.

Dorothea Maisch, Stellvertreterin von Oberbürgermeister Christof Florus, ging auf die vielen Zukunftschancen ein , die die jungen Menschen in der Region hätten, unabhängig davon, ob sie zurück in ihre Betriebe gingen, sich um einen Studienplatz bewerben oder andere Weiterbildungsmöglichkeiten in Erwägung ziehen würden.

Philipp Rieger, Schüler der Klasse FT M 2, hob neben der Anstrengung der vergangenen zwei Jahre der Technikerschule vor allem die positiven Erfahrungen hervor. Dazu gehörten neben einer guten fachlichen Ausbildung auch Fußballturnier oder die Studienfahrt im ersten Schuljahr. Als Dank übergab die Klasse ihren Klassenlehrern Peter Köpple und Holger Haitz jeweils ein persönliches Präsent.

Im Anschluss wurden den zwölf Preisträgern ihre Zeugnisse sowie als Anerkennung ein Geschenk der Schule übergeben. Preise erhielten: Sidney Bahlinger, Mathias Eisen, Andreas Gaus, Philipp Grund, Tobias Hauser, Marcel Hennefarth, Niko Kunde, Christian Lasch, Simon Scheerer, Manuel Schmidt, Michael Wiener und Valerie Witt.


Zurück zur Übersicht