Baden-Württemberg auf der 21. „Mondial des Métiers“ in Lyon

3 Kfz-Mechatroniker aus der Carl-Benz-Schule Gaggenau bei Wettbewerb dabei.

Baden-Württemberg beteiligt sich mit einem Stand und verschiedenen weiteren Aktivitäten an der Messe für Berufsorientierung und Berufsbildung „Mondial des Métiers“, die vom 02. bis 05. Februar 2017 zum 21. Mal auf dem Messegelände EUREXPO in Lyon stattgefunden hat.
Das Land nimmt zum 17. Mal in Folge an der Messe teil. Sein Engagement in Lyon gründet auf der Partnerschaft der „Vier Motoren für Europa“, die Baden-Württemberg, Rhône-Alpes, Katalonien und die Lombardei verbindet, um Europa in verschiedenen Bereichen, unter anderem Wirtschaft, Ausbildung, Forschung und Jugend, voranzubringen. Ziel der Beteiligung des Landes an der Mondial des Métiers ist es, die berufliche Mobilität von jungen Menschen in Europa sowie internationale berufliche Qualifizierung zu fördern. In einer Diskussion der Region Auvergne Rhône-Alpes stand das Thema internationale Mobilität von Auszubildenden auf dem Plan.



v.L.: Jan Mayer und Daniel Schröder schilderten Ihre Erfahrungen bei dem Auslandspraktikum in Frankreich.


Bei der auf Initiative der Région Rhône-Alpes veranstalteten Mondial des Métiers handelt es sich um die bedeutendste Messe für Berufsorientierung in Frankreich, die darauf abzielt, Jugendliche und Arbeitssuchende bei ihrer Berufswahl und Karriere zu unterstützen. Über 400 Aussteller, darunter Berufsverbände, berufliche Schulen, Unternehmen sowie Bildungs- und Beratungsdienstleister, stellen 600 Ausbildungsberufe auf einer Ausstellungsfläche von 30.000 Quadratmetern vor. Rund 120.000 Besucher wurden gezählt. Aus Baden-Württemberg nehmen insgesamt 21 Personen an der Messe teil. Die Beteiligung des Landes wird durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg finanziert und durch Mittel der Région Rhône-Alpes unterstützt.
In Zusammenarbeit mit der Carl-Benz-Schule Gaggenau nimmt das Land Baden-Württemberg an den internationalen Wettbewerben und Berufsvorführungen im Sonderbereich „Automobil“ mit einer Gruppe von drei Auszubildenden der Daimler AG Mercedes-Benz Werk Rastatt des 3-jährigen Berufskolleg Fahrzeugtechnik Jan Mayer, Daniel Schröder und Manuel Serr teil. Die Kfz-Delegation wurde von Herrn Bernd Schlögl geleitet.
Die Auszubildende aus Rhône-Alpes und aus Baden-Württemberg arbeitet in länderübergreifenden Teams aus Burkina-Faso und Ungarn zusammen, um gemeinsam die gestellten Wettbewerbsaufgaben zu lösen.



V.l.: Manuel Serr, Jan Mayer, Bernd Schlögl und Daniel Schröder bei der Diskussion der ANFA (Les partenaires sociaux de la branche de l'automobile)


V.l.: Manuel Serr, Jan Mayer, Daniel Schröder und Bernd Schlögl auf dem Stand der ANFA


Zurück zur Übersicht