Duales Studium zwischen Hörsaal und Werkstatt

Ende Oktober haben 18 Studierende ihr duales Studium zum Bachelor begonnen.

Dieser innovative Studiengang ermöglicht es, während der Ausbildung praxisnahes Handwerk zu erlernen und dabei gleichzeitig ausbildungsbegleitend studieren.

Nach dem Motto Schrauben und Studieren durchlaufen die Studierenden verschiedene Ausbildungsstufen und haben in fünf Jahren vier komplette Abschlüsse vorzuweisen. Nach zwei Jahren haben sie den Abschluss zum Gesellen und ihren Kfz-Mechatroniker, nach vier Jahren den Servicetechniker, Fachmann kaufmännische Betriebsführung, die Ausbildereignungsprüfung sowie den Kfz-Techniker-Meister in der Tasche. Nach insgesamt fünf Jahren erhalten die Studierenden ihren Bachelor of Arts (B.A.) Business Administration inklusive dem Hochschulzertifikat Projekt-Assistent.

70 Prozent des dualen Studiums stammen dabei aus dem Praxisbereich, wobei die Studierenden in der Regel zwei bis sechs Wochen durchgehend im Betrieb sind, 30 Prozent entfallen auf die theoretische Ausbildung. Die Studierenden können während des Studiums variabel in der Werkstatt, Kundenberatung, Service, Diagnose, Reparatur, Einkauf, Logistik und Lagerverwaltung eingesetzt werden.

Das „Bachelor PLUS“ Studium für das Kfz-Gewerbe wurde von der Carl-Benz-Schule Gaggenau, der Bildungsakademie der Handwerkskammer Karlsruhe und der Steinbeis Business Academy gemeinsam entwickelt. Dabei können die Teilnehmer in der Region studieren und erweitern kontinuierlich ihre beruflichen Fähigkeiten. Die Verzahnung von dualer Ausbildung und berufsintegrierten Studium zum Bachelor of Arts (B.A.) bietet einen optimalen Einstieg mit vielfältigen Karrieremöglichkeiten für Führungspositionen und Filialleitung.


Zurück zur Übersicht