Feierliche Verabschiedung von über 100 Schülern in das Berufsleben

im Glashaus der Carl-Benz-Schule Gaggenau

Oberbürgermeister Christof Florus ehrt 16 Preisträger mit einer Urkunde

Auf das Berufsleben gut vorbereitet zu sein ist nicht nur Aufgabe der ausbildenden Betriebe, sondern auch der Schule. Gerade die Berufsschule, so Direktor Volker Bachura in seiner Begrüßungsansprache, kann in einem dualen Ausbildungssystem erhebliche Weichen stellen. Die Schüler, die in diesem Jahr ihren Abschluss erwarben, sind gut vorbereitet und auch im internationalen Vergleich brauchen sie sich nicht zu verstecken.

Die Austauschprogramme der Carl-Benz-Schule Gaggenau mit anderen Ländern zeigen, dass das deutsche System nicht nur geachtet, sondern imitiert wird. Das verspricht gute Chancen nicht nur auf dem deutschen Arbeitsmarkt für die Mechatroniker, Kfz-Mechatroniker, Fertigungsmechaniker, Zerspanungsmechaniker, Werkzeugmechaniker und Industriemechaniker, die als erfolgreiche Absolventen ihre Schule verlassen werden.
Auch Oberbürgermeister Christof Florus bestätigt, dass das deutsche Ausbildungssystem zu den erfolgreichsten der Welt gehört. Viele Länder schauen nach Deutschland, um dieses Erfolgsmodell zu übernehmen.

 

Christof Florus macht in seiner Ansprache Mut, sich der Herausforderung des Arbeitslebens zu stellen. Die Industrie brauche gut ausgebildete Fachleute. Und die Stadt Gaggenau brauche die Carl-Benz-Schule, die für den Oberbürgermeister fester Bestandteil des Stadtlebens sei, wobei Internationalisierung und Globalisierung für die Anwesenden mehr als nur Stichworte sind. Sie können und konnten dies in ihrer Ausbildung, mit der Carl-Benz-Schule als professionellem Partner, erleben.


Ohne Einarbeitungszeit sofort effizient arbeiten zu können, so Dr. Falk Hartmann, Abteilungsleiter der Berufsschule, ist eines der Alleinstellungsmerkmale der dualen Ausbildung. Lernen und Geld verdienen ist eben einzigartig in unserer globalisierten Welt. Die Absolventen so Hartman, stehen am Beginn ihrer Karriere. Weiterbildung zum Meister oder Techniker, der Besuch des Berufskollegs, oder der Erwerb des Technikers ... alles ist nun möglich. Die  Carl-Benz-Business School bietet sogar den Weg zum akademischen Abschluss, Bachlor+ an. Hartmann betont, dass die Berufsschule technisch und pädagogisch auf der Höhe der Zeit sei, in der Digitalisierung und Kommunikationsprozesse eine große Rolle spielen.


Insgesamt über 100 Schüler erhielten ihr Abschlusszeugnis. Darunter gab es 16 Preisträger, die am Donnerstag, den 19. Juni 2015 feierlich im Glashaus der Carl-Benz-Schule Gaggenau in das Berufsleben verabschiedet wurden. Die Urkunden für die Preisträger wurden von Oberbürgermeister Christof Florus und Direktor Volker Bachura überreicht.


Sechzehn Berufsschüler wurden für ihre besonderen Leistungen mit einem Preis ausgezeichnet: Dimitrij Bender, Gregor Hils, Szymon Lipinski, Pascal Müller, Felix Schmid, Viktor Schmidt, Marvin Schönamsgruber, Martin Spitz, Andreas Bank, Phil Jockers, Matthias Setzler, Nicolai Vajen, Eric Vögele, Nico Breiden, Dominic Reiter, Sören Ücker.


Zurück zur Übersicht