Finnische Gäste an der Carl-Benz-Schule – Gegenbesuch des Austausches 2015

In der Zeit vom 16. bis 27. November 2015 besuchten wieder finnische Gäste die Carl-Benz-Schule.

In diesem Jahr waren es sieben Schüler zusammen mit ihrem Lehrer Mauri Immonen und seitens der Schulverwaltung Frau Maarit Aho, alle vom Berufsschulzentrum VARIA-Vantaa. Wie in den Vorjahren gab es ein vielfältiges Programm rund um die Carl-Benz-Schule mit den diesmal beteiligten Ausbildungsbetrieben Daimler-Benz AG und EnBW Forbach. U.a. erhielten die Schüler einen „Crashkurs“ in Robotik im Automatisierungslabor der CBS. In der Ausbildungswerkstatt der Daimler-Benz AG konnten die finnischen Schüler, unterstützt von ihren deutschen Partnern, durch ein Fräsprojekt ihre Kenntnisse im Zerspanen vertiefen. Bei der Daimler-Benz AG gab es auch die Gelegenheit zu Werksbesichtigungen in Molsheim, wo Umbauten von Spezial-LKW vorgenommen werden, sowie im PKW-Werk Rastatt. Während des Besuchs der deutschen Gruppe in Finnland hatten Die Schüler/innen bereits die Auftragsmontage der A-Klasse bei der finnischen Firma Valmet besichtigt.
Rund um das Thema Energieerzeugung und Speicherung ging es bei EnBW Forbach, wo unter fachkundiger Führung das Rudolf Fettweis Werk besichtigt wurde und die Bedeutung eines Pumpspeicherkraftwerks mit möglichen Zukunftsperspektiven dargestellt wurde.
Überhaupt keine Verständigungsprobleme gab es bei einer Fahrt Richtung Süden, die die Gruppe in die Badischen Stahlwerke Kehl führte. Zur Überraschung aller wurden unsere Gäste in ihrer Muttersprache durch einen BSW-Ingenieur finnischer Herkunft begrüßt, der dann auch die Führung übernahm.
Zum Abschluss des diesjährigen Austausches begrüßte Dezernent Herr Claus Haberecht die deutsch-finnische Gruppe im Landratsamt und betonte während einer Vorstellung des Landkreises die Bedeutung des Schüleraustausches als ein Stück gelebter Partnerschaft zwischen dem Landkreis Rastatt und der Stadt Vantaa. Alles in allem waren es wieder zwei gut gefüllte Wochen, die sich für alle Beteiligten mehr als gelohnt haben. Für die planenden Lehrer und Ausbilder dürfte dies Motivation genug für einen Austausch 2016 sein!


Zurück zur Übersicht