Französische Studierende zu Besuch im Autohaus Beier

Eine Gruppe französischer Studenten aus dem Großraum Paris erhält im Autohaus Beier einen praktischen Einblick in das deutsche Kfz-Gewerbe

Im Rahmen einer Studienreise besuchte eine Delegation von Kfz-Ingenieurstudenten des Campus de l’Automobile (GARAC) und dem Conservatoire des Arts et Métiers (CNAM) aus dem Großraum Paris das Autohaus Beier in Karlsruhe. Die vom französischen Nationalverband für Berufsbildung im KFZ-Gewerbe (ANFA) in Kooperation mit der Carl Benz Schule Gaggenau und der Steinbeis Business Academy organisierte Reise gab den Teilnehmern Gelegenheit, sich mit deutschen Kollegen auszutauschen.
Im auf die Marken Peugeot und Citroën spezialisierten Unternehmen, wurden die Studenten, deren duales Studium nicht nur technische Fächer sondern auch Themen wie Personal- und Werkstattmanagement beinhaltet, von Serviceleiter Michael Nowak, Geschäftsführer Peter Beier und Kollegen herzlich empfangen. Eine Besichtigung der Werkstatt sowie des Ersatzteillagers, von der sich die Gruppe beindruckt zeigte, bot Raum für Gespräche über deutsch-französische Gemeinsamkeiten und Unterschiede und vermittelte einen Einblick in Abläufe und Organisation des 1919 genründeten Traditionsbetriebes.


Neben einem Zusammentreffen mit Studenten des Bachelor Plus Programms der Steinbeis Business Academy standen zudem eine Besichtigung der Mercedes Fertigung in Rastatt und ein Besuch der Bildungsakademie der Handwerkskammer Karlsruhe auf dem Programm der Studienreise.



Zurück zur Übersicht