Klassische Musik und 3BKM2 - eine Harmonische Verbindung

, oder: Die Zauberflöte von Mozart und die Carl-Benz-Schule Gaggenau

„Die Zauberflöte“ gehört zu den bekanntesten Opern überhaupt. Die Handlung ist schnell erzählt. Prinz Tamino soll im Auftrag der Königin der Nacht, deren Tochter Tamina aus den Fängen Sarastros retten. Papageno, ein Vogelfänger, der durch seine Naivität der Oper eine gewisse Komik verleiht, unterstützt ihn dabei. Problematisch ist nur, dass die eindeutige Rollenzuweisung im Verlauf der Oper nicht mehr gültig bleibt. Sarastro verwandelt sich zu einem gütigen Herrscher, der Tamino als seinen Nachfolger einsetzt. Die Mutter Paminas, die Königin der Nacht, wird zu einer „bösen“ Königin, die sogar vor Mordanschlägen nicht zurückschreckt. Eine bunte Mischung aus menschlichen Abgründen, Humor und Sehnsucht. Musikalisch gehört die Oper  zu den wichtigsten Werken der Musik, die man, kurz gesagt, einfach kennen muss. Zudem wurde sie im 18. Jahrhundert komponiert und es trifft sich, dass die Lektüre des Deutschunterrichts, Die Leiden des jungen Werthers, ebenfalls dieser Zeit entspricht. Um sich mit diesem Jahrhundert vertieft zu beschäftigen, bot sich der Besuch der Zauberflöte im Landestheater Karlsruhe an.

Ungewöhnlich zwar, aber warum nicht auch einmal eine Oper besuchen, ehe man sich wieder daran macht, die technischen Voraussetzungen des Berufswunsches zu ergründen.
Die meisten Schülerinnen und Schüler der 3BKM2 nahmen am Opernbesuch teil. Begleitet wurden sie von ihren Lehrerinnen und Lehrern. Sie alle erlebten eine eindrucksvolle Inszenierung, die noch lange nachwirken wird.


Zurück zur Übersicht