Partnerschaft zwischen der Carl-Benz-Schule Gaggenau und dem Central Piedmont Community College (CPCC)

Anfang Mai machte sich eine Delegation der IHK Karlsruhe auf den Weg nach Charlotte North Carolina. Thema waren bei den Gesprächen die Entwicklung von alternativen Energiesystemen sowie Diskussionen bezüglich der beruflichen Ausbildung in den USA bzw. hier speziell der Region um Charlotte.

 In Charlotte befindet sich bereits eine Vielzahl deutscher Betriebe von denen ein Großteil aus Baden-Württemberg und damit auch aus dem Einzugsgebiet der IHK Karlruhe stammt. Die Betriebe verbinden mit dem Kontakt der beiden Regionen, der Technologieregion Karlsruhe und der Region um Charlotte, NC mittelfristig einen positiven Einfluss auf die Berufsausbildung in North Carolina.
"Deutsche Unternehmen suchen nach Wegen zur besseren Mitarbeiter-Qualifizierung an US-Standorten, möglichst  nahe an der dualen Ausbildung. Deshalb engagiert sich das Bildungszentrum der IHK Karlsruhe im Verbund mit dem CCPC (ausschreiben), eingebunden in die Skilled Labour Initiative der Deutschen Botschaft in Washington D.C."

Von der Carl-Benz-Schule Gaggenau nahm Herr Falk Hartmann an dieser Reise teil, welcher in zahlreichen Diskussionen über die Vorgehensweise bei der Unterrichtsgestaltung und Durchführung im Rahmen des dualen Systems in Verbindung mit den Dualpartnern berichten konnte. Ergänzend hierzu konnte Herr Gerwin Kohlbecker der Ausbildungsleiter des Getriebewerkes der Daimler AG in Gaggenau Stellung beziehen zu den Aufgaben des Dualpartners in der betrieblichen Ausbildung und der bestehenden Lernortkooperation mit der Carl-Benz-Schule.  Der handlungsorientierte Unterricht der Schule in Verbindung mit der betrieblichen Ausbildung und Einbindung in den Betriebsalltag sind die prägenden Elemente für die vielbeachtete  „work readiness“ von deutschen Auszubildenden nach ihrem  Berufschulabschluss.

Aufbauend auf diesem Beispiel wurde auch eine Partnerschaft zwischen der Carl-Benz-Schule Gaggenau und dem Central Piedmont Community College (CPCC) diskutiert. „CPCC, under the leadership of Dr. Zeiss, is now recognized as a national leader in U.S. workforce development and training, and we at the Karlsruhe Chamber are pleased to be your partner here in America´s New Training Capital”, führt Professor Mengele bei seiner Ansprache im Rahmen einer Zertifikatverleihung in Charlotte aus.


Durch die Teilnahme unserer Berufsschule und eines zugehörigen Dualpartners bei dieser Delegationsreise konnte das duale System und seine Vorteile gut abgebildet werden. In Verbindung mit der zuständigen Industrie- und Handelskammer in Karlsruhe ist somit eine gute Ausgangsbasis geschaffen worden, um eine künftige Partnerschaft zwischen den Bildungseinrichtungen auf unterschiedlichen Ebenen der beruflichen Ausbildung zu entwickeln und zu vertiefen.

Die berufliche Bildung in Deutschland genießt international hohes Ansehen und so ist bereits für Juni 2014 eine Lehrerfortbildung in Charlotte geplant, bei der nicht nur die Firma FESTO Didaktik ein Training durchführt, sondern auch eine Veranstaltung zur Planung von handlungsorientiertem Unterricht nach deutschem Muster des dualen Systems durch Experten der Carl-Benz-Schule Gaggenau durchgeführt werden soll.

„Diese Partnerschaft zwischen den beiden beruflichen Schulen könnte in Zukunft durchaus eine Ergänzung zum europäischen Schüleraustausch im Rahmen von Erasmus für uns hier in Gaggenau werden,“ so erklärt Falk Hartmann, Abteilungsleiter der Berufsschule, welcher als Teilnehmer für die Carl-Benz-Schule Gaggenau die Delegation begleiten konnte. Auszubildende aus Gaggenau könnten dann nicht nur nach Finnland, Frankreich und Spanien entsendet werden, sondern auch in den USA im College oder auch in dortigen Betrieben erste Auslandserfahrungen sammeln bzw. in Schülerprojekten arbeiten.


Zurück zur Übersicht