Übergabe von zwei Fahrzeugen der Mercedes B-Klasse an die Carl-Benz-Schule Gaggenau

„Gut ausgebildete Jugendliche haben gerade in unserer Region hervorragende berufliche Zukunftsaussichten“, meinte Landrat Jürgen Bäuerle am Montag bei der Übergabe eines neuen Fahrzeugs der Mercedes B-Klasse an die Carl-Benz-Schule.

Deshalb sorge der Landkreis auch mit großem Kostenaufwand dafür, dass die Schulen so gut ausgestattet sind, dass sie eine optimale Ausbildung ermöglichen können. Allein für die Carl-Benz-Schule in Gaggenau investiere der Landkreis Jahr für Jahr rund 1,2 Millionen Euro. Ein Teil davon ist nun in die Beschaffung des neuen Fahrzeugs geflossen, die vom Daimler-Werk Rastatt tatkräftig unterstützt wurde. Dieses nämlich stellt die neue B-Klasse als Dauerleihgabe zur Verfügung. Seitens der Stadt Gaggenau gratulierte Bürgermeisterin Brigitte Schäuble zum neuen Fahrzeug.
Schulleiter Volker Bachura hatte zuvor die hervorragende Zusammenarbeit mit Daimler gelobt. Auf dem kleinen Dienstweg hatte er sich mit Daimler verständigt und schon nach kurzer Zeit kam von dort grünes Licht für den Austausch der veralteten A-Klasse-Fahrzeuge gegen die neue B-Klasse. Für die Ausbildung sei es sehr wichtig, immer zwei gleiche Fahrzeuge zur Verfügung zu haben, damit die Schüler in kleinen Gruppen parallel arbeiten können. Mit zwei Audi A1 habe man dies vor Kurzem bereits realisieren können und jetzt sei auch das Mercedes B-Klassen-Paar komplett, was besonders wichtig sei für den neuen Ausbildungsgang für Abiturienten, der eine Berufsausbildung mit einem Abschluss als Meister oder Techniker mit einem betriebswirtschaftlichen Studium mit Bachelor-Abschluss verbinde.
Der stellvertretende Ausbildungsleiter von Daimler Rastatt, Udo Meier, betonte, dass die beiden Fahrzeuge mit der neuesten Technologie ausgestattet seien und das sei ihm auch im Interesse „seiner“ Azubis wichtig, die den schulischen Teil ihrer Ausbildung an der Carl-Benz-Schule absolvieren. Der technische Fortschritt laufe derzeit sehr rasant und deshalb prophezeite er, dass man sich schon bald wiedersehen werde – bei der Übergabe von Fahrzeugen der nächsten technologischen Generation. Den Schlüssel übergab er an Michael Koßmann vom Förderverein der Schule, der auch seinen Teil zur Beschaffung der neuen Fahrzeuge beigetragen hat. Falk Hartmann, der Abteilungsleiter für die Gewerbeschule der Carl-Benz-Schule, betonte, dass eine gute technische Ausstattung der Schule auch Bedeutung habe gegenüber den zahlreichen Besuchern aus dem Ausland, die sich immer stärker für das duale Ausbildungsmodell in Deutschland interessierten, das zunehmend als beispielgebend empfunden werde.

Die Auszubildenden, Schulleiter Volker Bachura und Lehrer der Carl-Benz-Schule nahmen das neue B-Klassen-Fahrzeug im Rahmen einer kleinen Feier mit Landrat Jürgen Bäuerle, Bürgermeisterin Brigitte Schäuble, dem stellvertretenden Ausbildungsleiter Udo Meier von Daimler Rastatt und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins der Carl-Benz-Schule, Michael Koßmann, in Besitz.


Zurück zur Übersicht