Willkommen Heimat 2.0

Das VABO-Team widmet den Deutschen Lehrerpreis 2015 allen Schulen mit einer VABO-Klasse sowie allen Kolleginnen und Kollegen, die im VABO unterrichten.

„Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ 2015 geht an das VABO-Team der Carl-Benz-Schule Gaggenau mit dem fächerübergreifender Projekt-Unterricht:

Willkommen Heimat 2.0

An der Carl-Benz-Schule Gaggenau werden Schüler der VABO (Vorqualifizierung Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse), jugendliche Flüchtlinge und Spätaussiedler, betreut. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie ihre Heimat verlassen mussten, um hier bei uns eine neue zu finden. Neben den Herausforderungen, die eine neue Umgebung immer mit sich bringt, kommt erschwerend die Sprachbarriere hinzu.
Um dabei begleitend wirken zu können, starteten wir ein fächerübergreifendes Projekt (Deutsch, Gemeinschaftskunde, Werkstatt, Ethik, Kunst, Sport) zum Thema „Heimat“. Die Schüler reflektieren in einem Projektunterricht ihren Heimatbegriff in verschiedenen Unterrichtssituationen. Dazu modulieren sie im Werkstattunterricht den Begriff „Willkommen“ aus Metall in ihren jeweiligen Landesprachen und auch den Sprachen, die andere Schüler der Schule sprechen (Werkstattteil). Sie gestalten in Kunst einen Torbogen mittels Pappkartons und Collagen, der „Willkommen“ repräsentieren soll. Im Sportunterricht werden Spiele gespielt, die aus der jeweiligen Heimat kommen, anderen Schülern vermittelt. 
Ziel des Werkstattunterrichts - in Zusammenarbeit mit Deutsch, Gemeinschaftskunde und Ethik - war es, das so gestaltete „Willkommen“ in verschiedenen Sprachen im Eingangsbereich der Schule an der Treppe anzubringen. Jeder, der die Schule betritt, ist somit Teil der multilingualen und globalen „Willkommenskultur“ der Schule.

Deutsch

Im Fach Deutsch wurden dann die grundlegenden Fragen und das weitere Vorgehen besprochen. Hier wurde die Problematik einer Willkommenskultur in Verbindung mit Heimat thematisiert und reflektiert, deshalb auch Heimat 2.0 im Sinne einer reflektierten Willkommenskultur („Heimat“) und dem Spannungsverhältnis „neuer“ und „alter“ Heimat. Die Schüler begreifen, dass sie hier ankommen sollen, ohne dabei ihre „alte“ Heimat zu verlieren.

Kunst

Im Fach Kunst wurde mit Bildern aus Zeitschriften Collagen gestaltet und Kartons beklebt, die das Thema Heimat betreffen. Eine Willkommens-Installation „Torbogen“ wurde gemeinsam geschaffen.

Gemeinschaftskunde

Im Fach Gemeinschaftskunde wird der Hintergrund des Heimatbegriffes aufgegriffen. Mittels Erfahrungen und Erlebnissen in der „neuen“ Heimat wurde ein Bezug zwischen hier und dort hergestellt mit der Absicht, den Schülern bewusst zu machen, dass sie in zwei Welten leben.

Sport

Die Schüler wurden angeregt, Spiele aus ihrer Heimat im Sportunterricht vorzustellen, so dass sie gemeinsam gespielt werden konnten. Die Sportspiele aus der Heimat wurden aufgeschrieben  oder skizziert

Werkstatt-Unterricht: Draht biegen

Bei einer Besichtigung des Außengeländers zusammen mit den Schülern wurde besprochen, wie die Schriftzeichen dort angebracht werden konnten. Es wurden verschiedene Vorschläge gemacht, beispielswiese sollten die Worte bunt sein oder an die Treppenstufen angepasst werden. Aufgrund der baulichen Vorgaben der Schule wurden zwei Möglichkeiten präferiert. Entweder sollten die Buchstaben auf eine Platte montiert (geschweißt) in die Zwischengeländer fest verankert werden; oder die Buchstaben werden aneinandergeschweißt und transparent an die Zwischengeländer montiert. Wir entschieden uns für die zweite Lösung. Die Umsetzung wurde im Werkstattunterricht besprochen, ebenso die genaue Planung und Gestaltung der Schriftzeichen. Dazu bedurfte es Skizzen, die auf Papier mittels Bleistift und Farbstiften angefertigt wurden. Darauf aufbauend wurden im Computerraum Vorlagen angefertigt, die maßstabgetreu im Werkstattunterricht umgesetzt wurden.

Lehrerkräfte: Anne Dieringer, Katharina Frietsch, Dr. Wolfram Frietsch, Sebastian Haak, Katharina Heiderich, Philipp Henzler, Sascha Löschner, Manfred Schönthaler.

Das VABO-Team bedankt sich bei den Organisatoren des Deutschen Lehrerpreises, sowie dem Cornelsen Verlag für den Sonderpreis - www.lehrerpreis.de/?id=23 - und vor allem bei unserer Schulleitung, namentlich bei Herrn Volker Bachura, für Ansporn und Unterstützung!

In Baden-TV wurde ein Film über Heimat 2.0 gedreht.

http://www.baden-tv.com/mediathek/video/lehrerpreis-fuer-willkommen-heimat-2-0/


Zurück zur Übersicht